Kolpingswerk Litauen

Adolf Kolping 
(1813 – 1865)
 

Das Kolpingwerk Litauen wurde 1993 gegründet. Diese öffentliche Wohltätigkeitsorganisation wurde auf Basis von Ideen des deutschen katholischen Priesters Adolf Kolping ins Leben gerufen.  Er war  einer der berühmtesten Führer des sozialen Katholizismus und  großer sozialer Erzieher des XIX Jahrhunderts. A.Kolping war nicht nur Priester, sondern auch  Lehrer und Journalist. Viel Aufmerksamkeit hat er  der  Bildung geschenkt.  "Wenn sie sich eine bessere Zukunft wünschen, müssen Sie diese selbst schaffen" - so war seine Einstellung.

Die Kirche war für ihn  nicht nur  Institution der geistigen Heilung, sondern mehr  Familie, und nähmlich  - Familie Gottes. Er bestand darauf, dass die Kirche näher zu den Bürgern käme und dass die Menschen religiöser würden.  A.Kolping hat  gelehrt, dass jeder Mensch ein gläubiger Christ,   smart und fleißig in seinem Beruf, ein guter Vater in der Familie und verantwortlicher Bürger seines Staates sein muss. Im Jahr 1991 wurde A.Kolping selig gesprochen.

Das Kolpingwerk entwickelt  ständig in ganz Litauen Bildungs-und soziale Projekte für Menschen verschiedener Altersgruppen – für  Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Die Kolpingsfamilie funktioniert im Rahmen örtlicher  Gemeinschaft und ihre Aktivitäten sind eng mit der Gemeinde verbunden. Die Tätigkeit  einer Kolpingsfamilie ist in  der Satzung des Kolpingwerks geregelt. Mitglied einer Kolpingsfamilie kann jeder sein, der die Vereinsziele anerkennt und bemüht ist, sie zu verwirklichen. Das Hauptziel des Kolpingwerks  ist es, unseren Mitgliedern überall und immer zu helfen, wahre Christen in allen Bereichen des Lebens zu sein: in der Familie, bei der Arbeit, in der Kirche und Gemeinde und im beruflichen Leben.

Die Kolpingsfamilien, die in den Diözesen Litauens vorhanden sind, üben verschiedene Tätigkeiten aus. Sie leisten Bildungs - und soziale Arbeit, veranstalten  verschiedene Seminare, Konferenzen und Tagungen für  verschiedene Altersgruppen: für Kinder, Jugendliche, ältere Menschen. In einigen Diözesen und  Pfarreien sind  Zentren für Kinder eingerichtet. Hier arbeiten die  Kolpinger freiwillig und  ohne Entgelt.

Unter den Kolpingern  gibt es mehrere  junge Leute, deshalb wurde die Kolpingjugendabteilung  gegründet,  die  seit 1994 sehr aktiv ist. Die  Jugendabteilung beim Kolpingwerk Litauen  organisiert internationale und nationale Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Die wichtigsten Jugendveranstaltungen sind  jährliche Sommerlager für Kinder, internationale Projekte, Seminare über Bürgerschaft und Demokratie, die Unterstützung für Entwicklungsländer, die christliche Soziallehre, Kursen für Jugendleiter und andere.

In Troškūnai (Landkreis Anyksciai) ist im renovierten Bernardiner Kloster aus dem XVIII Jahrhundert das  Kolping Kultur-und Bildungszentrum eingerichtet. Im Zentrum werden  Kinderferienlager und Seminare  für Erwachsene und Jugendliche organisiert. 

Kolpingsinstitutionen in Litauen :

● Kolping Schule - Kindergarten ist ein neues Projekt der litauischen Kolping-Stiftung seit 2011. Der Kindergarten befindet sich in der Altstadt von Kaunas und ist für Kinder ab 2 Jahren bestimmt.

Kolping University of Applied Sciences – eine, in der Altstadt von Kaunas gegründete Hochschule, die  anerkanntes berufsqualifizierendes Bachelor-Diplom anbietet. Derzeit werden 7 Studienprogramme  angeboten: Internationales Geschäft, Recht, Business-Englisch, Soziale Arbeit, Ökotourismus, Wohl  und sozialer Schutz des Kindes, Finanzbuchhaltung im Business und öffentlichen Sektor. Die Karriere beginnt mit dem Buchstaben "K".

Kolpingwerk Litauen
Raguvos 7, LT-44275, Kaunas
Tel./Fax:  (00370-37) 20 36 10
E-mail: lkd@kolping.lt
Internet Adresse: www.kolping.lt

Jahresbericht

2016